Türkei Rundreise: Synthese des Urchristentums - 8 Tage:




Reiseverlauf:

1. Tag: Flug Heimatflughafen - Antalya

Hoş geldiniz!

Empfang am Flughafen durch Ihren qualifizierten, fachkundigen und ortsansässigen Reiseführer von "PASSION" Reisen /Türkei.Transfer zum Hotel im Raum Antalya.

Beim Willkommenscocktail erhalten Sie eine Übersicht mit den Einzelheiten des Reiseablaufes von ihrem Reiseführer.

Wir wünschen Ihnen Gottes Segen für den gesamten Ablauf Ihrer Reise!

Tagesetappe ca. 20 km

Abendessen und Übernachtung in/ bei Antalya 


das älteste galoppierende Pferd aus blau-grauem Marmor
das älteste galoppierende Pferd aus blau-grauem Marmor

2. Tag: Antalya - Aphrodisias - Kuşadası

 

Unsere Fahrt beginnt über das Taurus-Gebirge in Richtung Kuşadası/ Izmir, wo wir auf dem Weg die schönste Antikenstadt Anatoliens - Aphrodisias (griechisch Ἀφροδισιάς) - besichtigen werden.

Obwohl sich die Ursprünge dieser Stadt bis in das 3. Jahrtausend v. Chr. zurückverfolgen lassen, erhielt sie jedoch erst in hellenistischer Zeit im 3. Jahrhundert v. Chr. ihren jetzigen Namen.

Frühere Namen waren Lelegonopolis, Megalopolis und Ninoe.

Neben der Ausgrabungsstätte (Aphrodite-Tempel, Tetrapylon, Odeon, Bischofs-Palast, Agora, Theater, Bäder des Hadrian, Sebasteion, Stadion) kann man auch das hiesige Museum besuchen. Besonders das neue Abteil in den Reliefs des Sebasteions als auch das älteste galoppierende Pferd aus blau-grauem Marmor sind für Kenner der Geschichte ein Höhepunkt dieser Reise. Tagesetappe ca. 405 kmAbendessen und Übernachtung in/bei Kuşadası (Scala Nova).


Celsus Bibliothek
Celsus Bibliothek

3. Tag: Selçuk - Ephesus - Marienkirche - Johannesbasilika - Şirince

 

Heute fahren wir an der buchtengesäumten Küstenstraße entlang nach Selcuk. Hier besuchen wir die wichtigste Ausgrabungsstätte der Ägäischen Küste - Ephesus (griechisch Ἔφεσος, hethitisch vermutlich Apaša, lateinisch Ephesus, Apg. 18;19;21;24, 19;1;2;17;26;35, 20;16;17/ 1.Kor. 15;321, 1.Kor. 16;8/ Eph. 1;1, 1.Tim.1;3, 2.Tim. 1;18, 4;12, Offb. 1;11, 2;1). Bei unserer Besichtigung bietet sich durch den sehr guten Zustand der Stadt die Möglichkeit, in das Leben der Antike einzutauchen.Wir laufen auf den mit Marmor gepflasterten Straßen und sehen die Theater, Tempel, Agoren, die Celsus-Bibliothek und den Hadrian-Tempel. Eine große Bedeutung wird dabei der Marienkirche zuteil, in welcher das dritte Ökumenische Konzil im Jahre 431 n. Chr. stattfand.

Dorf Şirince
Dorf Şirince

Weiterhin besuchen wir das Grab des Hl. Johannes und die Johannesbasilika sowie die Fundamente des Artemis-Tempels - eines der Sieben Weltwunder.

 

Zu guter Letzt lassen wir den Tag im idyllischen Dorf Şirince ausklingen.

Tagesetappe ca. 50 Km

Abendessen und Übernachtung in/bei Kuşadası.


Theater von Milet
Theater von Milet

4. Tag: Balat (Milet) - Didim (Didyma)

 

Zu Beginn des Tages gönnen wir uns eine ausführliche Besichtigung der berühmtesten Ausgrabungsstätte des antiken Ionien: Milet (ionisch: Μίλητος Miletos, dorisch: Μίλατος Milatos, äolisch: Μίλλατος Millatos, lateinisch: Miletus, hethitisch Millawanda).

Bei unserem Rundgang durch Milet o. Miletos sehen wir unter anderem: Theater, Buleuterion, Nordmarkt, eine Marktanlage, Südmarkt (dessen repräsentatives Eingangstor von Theodor Wiegand nach Berlin überführt wurde, wo es heute im Pergamon-Museum aufbewahrt wird / siehe Markttor von Milet), Nymphäum, Faustina-Thermen, Delphinion, Heiligtum des Apollon Delphinios (des Hauptgottes der Milesier).

Wir wandern hier ebenso wie einst der Hl. Apostel Paulus bei seinem damaligen Besuch in Milet (Apg 20;13;15;17, 21;1, 2.Tim 4;20) und Didyma.

Orakelheiligtum des Apollon von Didyma
Orakelheiligtum des Apollon von Didyma

So fahren auch wir weiter zum Orakelheiligtum des Apollon von Didyma.

Das Heiligtum ist durch eine 15 Kilometer lange sogenannte Heilige Straße mit dem Heiligen Tor der Stadt Milet verbunden. Das Apollon-Heiligtum war mit 118 m das drittgrößte der Griechen in archaischer Zeit und das größte Heiligtum in der hellenistischen Epoche.

Die Prozessionsstraße selbst hat sieben Stationen und bildete seit dem 7. Jahrhundert v. Chr. „ bis zum Ende der heidnischen Antike um 400 n. Chr. für mehr als tausend Jahre die Achse des milesischen Territoriums. Sie verband die beiden wichtigsten Heiligtümer, das städtische Delphinion und das außerstädtische Heiligtum in Didyma, als antithetische „Pole„ miteinander.

Tagesetappe ca. 239 km.

Abendessen und Übernachtung in/bei Kuşadası.


Tumulus Gräber Hierapolis
Tumulus Gräber Hierapolis

5. Tag: Mäandertal - Pamukkale - Hierapolis - Thermal Bade & Hotel

 

Morgens geht unsere Fahrt durch das Mäandertal nach Pamukkale. Wir werden früh in Pamukkale ankommen und somit erhalten Sie ausgiebig Zeit, alles vor Ort zu besichtigen.

Gerade bei dieser Reise können Sie ohne Zeitdruck entlang der natürlich geformten Becken und Formationen laufen und das antike Hierapolis (Kol. 4,13) besichtigen.

Martyrium des Apostel Philippus
Martyrium des Apostel Philippus

Falls es uns möglich ist, werden wir auch das sogenannte Martyrium des Apostel Philippus besuchen.

Wir fahren ca. um 15:00-15:30 Uhr in unser Thermal- Bade-Hotel, wo die Gelegenheit besteht, in dem ca. 36° C warmen Thermalquellenwasser die entspannende und heilende Wirkung zu genießen.

Tagesetappe ca. 283 km.

Abendessen und Übernachtung in/ bei Pamukkale.


Laodizea Tempel
Laodizea Tempel

6. Tag: Laodicea - Teppichknüpfzentrum - Taurus Gebirge - Antalya

 

Nach der Besichtigung der antiken Stadt Laodicea ( Kol. 2;1, 4;13;15;16 Offb. 1;11, 3;14) fahren Sie hoch auf das Taurus-Gebirge.

Auf 1500 m Höhe befindet sich das bedeutendste Teppichknüpfzentrum der Welt.

Dort besuchen Sie eine der größten Teppich-Fachschulen des Nahen Ostens und eines der größten Teppich-Fachhäuser.

Rückfahrt durch das Taurus-Gebirge, durch wunderschöne Wälder und hohe Pässe nach Antalya.

Tagesetappe ca. 260 km.

Abendessen und Übernachtung Antalya.


Karpuzkaldiran Wasseerfall Antalya
Karpuzkaldiran Wasseerfall Antalya

7. Tag: Perge - Schmuckfabrik - Antalya Stadtbesichtigung

 

Ausgehend von Antalya, dem ersten Predigtort des Apostel Paulus in Kleinasien, starten wir unseren Ausflug zu der bekanntesten Stadt Pamphyliens - Perge (griechisch Πέργη, hethitisch Parcha/Parha: Apg. 13,13-14, Apg. 14,25).

Wir bekommen hier die Möglichkeit, das Theater, das Stadion und die Arkadenstraße zu besichtigen.

Unser Weg führt uns weiter in die Natur zu den bekannten Karpuzkaldıran-Wasserfällen, wo wir die Möglichkeit haben, unsere Seele baumeln zu lassen.

"KEYIF" (Kejiv) mit "ÇAY" (Tschai) haben
"KEYIF" (Kejiv) mit "ÇAY" (Tschai) haben

Wieder in Antalya angekommen, bietet sich uns die einmalige Gelegenheit eines Besuchs in einer Gold- und Schmuckfabrik.

Zum Abschluss fahren wir zum antiken Hafen von Antalya und können mit "KEYIF" (Kejiv) den "ÇAY" (Tschai) genießen!

Tagesetappe ca. 45 km

Abendessen und Übernachtung in/bei Antalya.


Vergissmeinnicht und Güle güle (gehe in Freude und Lachen)!
Vergissmeinnicht und Güle güle (gehe in Freude und Lachen)!

8. Tag: Heute heißt es Abschied nehmen... Güle güle!

 

Transfer zum Flughafen.

Flug Antalya - Heimatflughafen.

Tagesetappe ca. 20 km


Programmänderungen:

 

Bitte beachten Sie, dass sich der tatsächliche Ablauf des Reiseprogramms durch unterschiedliche Öffnungszeiten (Winter und Sommer bzw. Staatsbesuche etc.) einzelner Sehenswürdigkeiten geringfügig ändern kann.

Änderungen ohne Leistungseinschränkungen im Reiseverlauf vorbehalten.


Golf Club Hotel Antalya
Golf Club Hotel Antalya

Sie wünschen eine Badeverlängerung? Gerne!

 

Falls Sie wünschen können Sie in der gesamten Region Antalya eine Bade- u. Erholungsverlängerung buchen.

Zum Beispiel; Raum Aydın und Izmir; Kuşadası, Çeşme, Seferihisar, Gümüldür, Foça, Pamucak, Didim, Ayvalik, Sarmısaklı, Bodrum, Marmaris, Sarigerme, Davutlar etc. v.a.m.

Die Transfers hin und zurück werden wir für Sie organisieren.