Kurze Informationen über die Türkei

Die Türkei ist eines der schönsten Urlaubsländer der Welt. Geografisch zu 97 % in Asien und nur 3 % in Europa liegend, entwickelt sich die Türkei politisch sehr europäisch. Dies zeigen auch die Beitrittsverhandlungen zur EU. Nach westlichem Standard sind Wirtschaft und Infrastruktur ausgerichtet, wovon man sich nicht nur in den Touristenmetropolen Antalya, Konya oder Istanbul (früher Konstantinopel), sondern auch in der Hauptstadt Ankara überzeugen kann. Die Türkei hat gleich drei Küstengebiete vorzuweisen. Zum einen liegt sie im Osten am Ägäischen Meer, zum anderen im Süden am Mittelmeer und noch dazu im Norden am Schwarzen Meer. Das Landschaftsbild prägen vor allem im Bosporus und in der thrakischen Hochebene, die auf dem europäischen Teil liegt, weite Steppen, fruchtbare Äcker Böden und leichte Hügel mit Büschen und Wäldern.

In der Ägäis Region findet man vor allem neben Zypressen und Ölbäumen auch viele Weingüter. Als Touristenziel sei hier die Stadt Troja genannt. Am Schwarzen Meer entlang erstrecken sich viele Berge und Wälder. Hier werden vor allem Tabak, Tee und Mais angebaut. Auch an der Mittelmeerküste befinden sich einige Gebirgszüge. Da hier das Klima wesentlich wärmer ist, werden vor allem Zitrusfrüchte und Bananen sowie Baumwolle angebaut. Die größte Region auf dem asiatischen Kontinent ist Anatolien, welche in Nord-, Zentral- und Südanatolien unterschieden wird. In Nordanatolien befindet sich vor allem die Region am Schwarzen Meer, jedoch die älteste kulturelle Siedlungsregion findet man in Südanatolien. Hier treffen auch die Flüsse Euphrat und Tigris aufeinander. Die Region wird vorwiegen für Pistazien-, Gerste- und Weizenanbau genutzt.

Zentralanatolien hat für Abenteuertouristen einiges zu bieten. Hier finden sich nicht nur die höchsten Berge der Türkei mit bis zu 3900 m Höhe, sondern auch uralte Wohnhöhlen und Felsenkirchen mitten im Tuffstein auf über 2000 m Höhe, welche man im Osten Anatoliens findet. Das Innere Anatoliens ist eine sehr trockene und heiße Steppenlandschaft, die teilweise sogar wüstenähnliche Züge annimmt. Hier findet sich auch der berühmte Salzsee Tuz Gölü. Im Winter jedoch kann es hier auch weit unter die Null-Grad-Grenze gehen.